Im Nordturm der Bayreuther Stadtkirche befindet sich die Türmerstube mit einem unbeschreiblichen Blick über die Stadt und ins Umland.
Der Türmer warnte im Auftrag der Stadt vor möglichen Bränden oder herannahenden feindlichen Kräften.
In Bayreuth trat der erste Türmer am 12. Mai 1448 seinen Dienst an.
Turmführungen finden jedes Jahr zwischen Ostern und Oktober statt.
Vielen Dank an die ehrenamtlichen Turm- und KirchenführerInnen die an jedem Samstag um 11.00, 12.00 und 13.00 Uhr die Türme der Stadtkirche besteigen und mit zahlreichen Interessierten die Türmerstube besichtigen. Ich kann nur jedem empfehlen dieses Angebot zu nutzen, es lohnt sich wirklich.
Da zur Zeit aufgrund des Corona-Viruses keine Besichtigungen möglich sind stelle ich ein paar Bilder aus meinem Archiv zur Verfügung.

Bayreuth - Ausstellung vom 24. Juli bis 28. August - Siegfried Wagner zum 150.
  • Ausstellung vom 24. Juli bis 28. August – Siegfried Wagner zum 150.
  • Plastiken, Zeichnungen, Gemälde
  • Altes Schloss Bayreuth
Ausstellung vom 24. Juli bis 28. August - Siegfried Wagner zum 150.
Ausstellung vom 24. Juli bis 28. August – Siegfried Wagner zum 150.
Ausstellung vom 24. Juli bis 28. August - Siegfried Wagner zum 150.
Ausstellung vom 24. Juli bis 28. August – Siegfried Wagner zum 150.

Die lebensgroße Bronzeskulptur des Moskauer Künstlers Aidyn Zeinalov blickt vom La Spezia Platz in Richtung des Festspielhauses.
Seit 20 Jahren besteht eine Partnerschaft zwischen Bayreuth und der italienischen Stadt La Spezia.
Richard Wagner verbindet die beiden Städte.
Richard Wagner wurde in La Spezia zum charakteristischen Motiv der Ouvertüre der Oper „Rheingold“ inspiriert.
Vielen Dank an die italienische Hafenstadt La Spezia für dieses schöne Geschenk.

Im April 2019 wurde die Sanierung der Schlosskirche in Bayreuth abgeschlossen.
Die früheren Deckengemälde von Wilhelm Ernst Wunder in der Schlosskirche Bayreuth wurden nicht wieder freigelegt, weil von diesen nur noch Spuren bzw. im großen Deckenspiegel gar nichts mehr vorhanden ist.
Die abgebildeten Deckenbilder hat Kirchenmaler Franz Fersch im Winter 2018/19 komplett neu gemalt – nach eigenen Entwürfen und nicht in Anlehnung an W. Wunder.
Besonders schön kommt die Decke in den Vormittagsstunden zur Geltung.

Schlosskirche Bayreuth

  • Künstler: Sabine Haubitz (Nördlingen 1959 – Piz Kesch 2014) und Stefanie Zoche (München 1965)
  • Kunstobjekt: „Modell Lucy“, Skulptur aus Gießharz und Beton, 2,46 x 2,03 x 3,95m
  • Standort: 95444 Bayreuth, Luitpoldplatz / Ecke Opernstraße
  • Auftraggeber: Förderkreis skulpturenmeile Bayreuth e.V

Wie schnell doch die Zeit vergeht.
Morgen enden die  Richard Wagner Festspiele 2016 mit der Aufführung von Parsifal gesungen von Klaus Florian Vogt. Der  herausragende Wagner -Tenor überzeugte in Bayreuth bereits als Walther von Stolzing in Die Meistersinger von Nürnberg“ und als Lohengrin.
Bis zu den nächsten Richard Wagner Festspielen bleibt aber jedem Wagnerianer der Besuch des Richard Wagner Museums und der Villa Wahnfried.
Noch bis 20. November kann man die Sommerausstellung 2016 mit den Theaterfotografien von Monika Rittershaus besuchen.




 

Kurzer Erfahrungsbericht zur Canon PowerShot G7X

Das oben gezeigte  Bild des Richard Wagner Museums in Bayreuth entstand mit meiner neuen Canon PowerShot G7X .

Die Aufnahme wurde freihändig mit Offenblende aufgenommen und nachträglich mit Adobe Photoshop Lightroom bearbeitet.
Der Bildsensor im 1,0-Zoll-Format, die lichtstarke Optik mit Blende f/1.8 – 2.8 und ein Brennweitenbereich von 24 – 100 mm (KB Format) finde ich für eine Kompaktkamera sehr ordentlich.
Die hochwertig verarbeitete und aus Metall gefertigte G7X ist mit einem optischen fünf achsigen Bildstabilisator ausgestattet, welcher mir gerade für dieses Available-Light-Foto gute Dienste leistete. Die Einstellmöglichkeiten der G7X stehen einer Einsteiger-DSLR um nichts nach. Besonders gelungen finde ich den frei konfigurierbaren Steuerring am Objektiv, welcher beispielsweise mit Funktionen wie Blende oder Verschlusszeit belegt werden kann.

Die kleine G7X ist für mich der optimale Begleiter für jeden Tag .
Die Bildqualität kann auch bei dunklen, schwierigen Lichtverhältnissen überzeugen. Die Bedienung ist gut durchdacht, die einzelnen Menüs sind gut strukturiert und dank Touchscreen schnell zu bedienen.

Aufnahmedaten:

  • Belichtung: 1/60 Sek. bei f /1.8
  • Belichtungsmessung: Mehrfeld
  • Iso-Empfindlichkeit: ISO 1250
  • Brennweite: 24 mm im KB-Format
  • Dateiformat: RAW

35 Grad in der historischen Innenstadt von Bayreuth – der Meister dirigiert persönlich.

Das Bild zeigt eine der 18 Richard Wagner Plastiken des Künstlers Ottmar Hörl als Bestandteil des „Walk of Wagner“ welcher von der Villa Wahnfried durch die Bayreuther Innenstadt zum Festspielhaus führt.
Da die kleinen Figuren immer wieder bei Diebstahlversuchen und Vandalismus beschädigt wurden hat  sich der Tourismusverband entschlossen diese vollständig mit Beton auszugießen.
Mit nun 100 Kilogramm dirigiert es sich wesentlich standfester.