Die lebensgroße Bronzeskulptur des Moskauer Künstlers Aidyn Zeinalov blickt vom La Spezia Platz in Richtung des Festspielhauses.
Seit 20 Jahren besteht eine Partnerschaft zwischen Bayreuth und der italienischen Stadt La Spezia.
Richard Wagner verbindet die beiden Städte.
Richard Wagner wurde in La Spezia zum charakteristischen Motiv der Ouvertüre der Oper „Rheingold“ inspiriert.
Vielen Dank an die italienische Hafenstadt La Spezia für dieses schöne Geschenk.

Im April 2019 wurde die Sanierung der Schlosskirche in Bayreuth abgeschlossen.
Die ehemals weiß übermalten Deckengemälde von Hofmaler Wilhelm Ernst Wunder wurden wieder freigelegt.
Besonders schön kommt die Decke in den Vormittagsstunden zur Geltung.

Schlosskirche Bayreuth

  • Künstler: Sabine Haubitz (Nördlingen 1959 – Piz Kesch 2014) und Stefanie Zoche (München 1965)
  • Kunstobjekt: „Modell Lucy“, Skulptur aus Gießharz und Beton, 2,46 x 2,03 x 3,95m
  • Standort: 95444 Bayreuth, Luitpoldplatz / Ecke Opernstraße
  • Auftraggeber: Förderkreis skulpturenmeile Bayreuth e.V

Der Freundeskreis Schloss St. Georgen präsentierte auf dem Freigelände der Landesgartenschau 2016 in Bayreuth sein Modell St. Georgen am See anno 1760.
Das Modell wurde nach der Ausstellung eingelagert und soll irgendwann dauerhaft ausgestellt werden.
Da das Modell ein wahrer Hingucker ist und mich wirklich begeistert, hoffe ich das diese tolle Arbeit bald wieder für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

St. Georgen (Bayreuth) – Wikipedia

Wie schnell doch die Zeit vergeht.
Morgen enden die  Richard Wagner Festspiele 2016 mit der Aufführung von Parsifal gesungen von Klaus Florian Vogt. Der  herausragende Wagner -Tenor überzeugte in Bayreuth bereits als Walther von Stolzing in Die Meistersinger von Nürnberg“ und als Lohengrin.
Bis zu den nächsten Richard Wagner Festspielen bleibt aber jedem Wagnerianer der Besuch des Richard Wagner Museums und der Villa Wahnfried.
Noch bis 20. November kann man die Sommerausstellung 2016 mit den Theaterfotografien von Monika Rittershaus besuchen.